PLUSTEIL+

Erfahre hier mehr zum Thema Seelenbindungen und wie diese gelöst werden können!

Seelenbindungen

Lüge, die ich glaubte: -> Wahrheit, die ich glauben will:

„Ich bin schmutzig.“ -> „Gott, du machst mich clean! Ich bin jetzt clean!“

„Ich bin ein Fehler.“ -> „Gott, du machst keine Fehler. Ich bin dein geschätzter Sohn.“

„Ich bin unwürdig.“ -> „Gott, du setzt mir eine Krone auf. Ich bin gekleidet mit deiner Würde als Prinz.“

An dieser Stelle wollen wir dich etwas tiefer in das so wichtige Thema “Lösen von Seelenbindungen und ungesunden Beziehungen” eingehen. Da dies kein Lieblings-Predigtthema ist, wissen viele Menschen zu wenig oder gar nicht darüber Bescheid. Jesus hat in seiner Zeit auf der Erde unzählige Bindungen gelöst, die Menschen gefangen hielten.

Du fragst dich jetzt vielleicht, was das für Bindungen sein sollen. Gute Frage! Wir gehen unterbewusst viel mehr Bindungen ein, als wir denken. Es gibt positive und negative Bindungen. Folgende Bibelstellen sind einige Beispiel, dass solche Bindungen existieren. Die folgenden Beispiele zeigen positive Bindungen.


1. Mose 44,30+31 (SLT oder ELB Übersetzung) – Jakob und Benjamin

1. Samuel 18,1 (SLT oder ELB Übersetzung) – David und Jonathan

1. Mose 2,24 (HFA Übersetzung) – Mann und Frau werden Eins



Wenn es aber positive Bindungen gibt, dann gibt es auch die Kehrseite. Lass uns nun ein bisschen tiefer einsteigen, was die negativen Bindungen angeht.


Es ist unglaublich wichtig, dass du dich von allen seelischen Gebundenheiten löst, die du aufgrund von unheiligen Verbindungen eingegangen bist. Dies kann beispielsweise Sex sein, den du mit jemandem hattest, aber es muss gar nicht so weit gekommen sein. Auch schon Berührungen, die nicht gottgewollt waren können Bindungen erzeugen. Auch auf emotionaler Ebene sind ungesunde Bindungen zwischen Personen möglich, die nicht spurlos vorübergehen, selbst wenn du keinen Kontakt mehr zu dieser Person pflegst. Es sind oftmals unterbewusste Bindungen, die dein Verhalten und Denken jedoch weiterhin beeinflussen und nicht loslassen.

Ein Beispiel für eine ungesunde, emotionale Bindung ist, wenn man sich in einer Beziehung zu sehr öffnet und Dinge von sich preisgibt, die nicht dem Vertrauenslevel und der Verbindlichkeit eurer Beziehung entsprechen.


Vergleich:

Um sich das Ganze etwas besser vorstellen zu können, hilft dir vielleicht folgender Vergleich. Stell dir vor, du klebst zwei Papierseiten aneinander, indem du großflächig Klebstoff aufträgst und sie aneinanderpresst. Wenn du diese Seiten nun wieder trennen möchtest, dann führt es unweigerlich dazu, dass zwei Fetzen übrigbleiben, bei dem Teile der einen Seite an der anderen kleben, welche dort dann fehlen und andersherum. So ist das auch im geistlichen mit Bindungen zu verstehen. Mit jeder eingegangenen Bindung gibst du etwas von deiner Seele her (dein Denken, Wille und Emotionen) und trägst etwas von der anderen Person. Deswegen spricht man auch von Seelenbindungen.


Seelenbindungen können, je nachdem, wie lange die Beziehung oder Verbindung gedauert hat, verschiedene Symptome verursachen. Diese Seelenbindungssymptome können sich auf den Verstand, den Willen und die Gefühle einer Person auswirken, lange nachdem die Beziehung beendet wurde, sogar noch Jahre später. Seelenbindungs-Symptome können Wut, unberechenbare oder spontane Stimmungsschwankungen verursachen, die auf diese vergangene oder gegenwärtige Beziehung zurückzuführen sind. Einige Symptome der Seelenbindung sind hier aufgezählt:


  • Plötzliches Vorstellen, Visualisieren oder Hören des Gesichts und/oder der Stimme der Person in deinem Kopf, was ein bestimmtes Verhalten, Stimmungsschwankungen, Erinnerungen oder körperliche Manifestationen auslösen kann.


  • Stalking, übermäßige Bezugnahme auf die Person in Gesprächen, Besessenheit von der/den Person(en) in deinen Gedanken – insbesondere zu bestimmten Zeiten am Tag oder in der Nacht.


  • Regelmäßiges Grübeln, Nachdenken, Fantasieren oder Träumen über diese Person, während man Single oder verheiratet ist.


  • Weitere mögliche Symptome sind Geheimnisse, Begierden oder Wünsche aus der Zeit, in der die Seelenbindung zustande gekommen ist.


Du bist womöglich emotional, geistig und/oder finanziell traumatisiert durch die negativen Ergebnisse dessen, was diese Person(en) getan hat/haben, die dich behindert, kontrolliert oder manipuliert hat/haben.


Wichtig ist auch zu wissen, dass es möglich ist, eine andere Beziehung einzugehen und dennoch durch das Seelenband mit Menschen aus der Vergangenheit verbunden zu sein. Menschen, die derzeit verheiratet sind, können immer noch emotional mit ihrem früheren Ehepartner oder der intimen Beziehung verbunden und verheiratet sein (spirituell gesprochen). Die meisten Personen sind nicht in der Lage, ihren jetzigen Ehepartner zufrieden zu stellen, weil ihre gebrochene Seele immer noch mit der/den anderen Person(en) verbunden ist. Nur weil jemand weiterzieht oder heiratet, bedeutet das nicht, dass die seelische Bindung gebrochen ist.


Bindungen mit Pornodarstellerinnen:

Auch beim Konsum von Pornografie entstehen Bindungen zu den Darstellern, die getrennt werden müssen. Das Trennen kann unterschiedlich aussehen: Trenne dich bewusst von Darstellern, mit denen du gezielt eine Bindung durch wiederholten Konsum aufgebaut hast. Nenne dabei vielleicht sogar ihren Namen, wenn du ihn kennst. Alle anderen Bindungen zu Darstellern kannst du in einem weiteren Trennungsgebet zusammenfassen.


Emotionale Bindungen:

In einer gesunden Beziehung, in der das Vertrauen und die Verbindlichkeit einander entsprechen, ist diese Art von Intimität und Hingabe sogar notwendig. Bist du jedoch eine Verbindung mit jemandem eingegangen, die weit über eure Verbindlichkeit hinausging und dich nun ungesund an diese Person bindet, dann gilt es diese Anteile zurückzugeben und zurückzufordern, was mit einem Gebet getan werden kann. Man fühlt sich, als wäre die eigene Seele zerstreut – und genau das ist sie auch. Aber du kannst und sollst sie dir wieder zurückholen und von Gott heilen lassen.


Gebet:

Bringe jede einzelne dieser Verbindungen vor Gott und sprich gerne dieses Gebet laut aus:

(dieses Gebet ist ein Formulierungsvorschlag. Es muss nicht exakt so gebetet werden, sollte jedoch die Kernelemente enthalten.)

„Jesus, ich bringe dir meine Beziehung mit …., ich bringe dir …. (zähle auf was genau passiert ist). Ich bitte dich um Vergebung und erkenne an, dass mein Handeln falsch war. Auch ich vergebe … (nenne den Namen der Person). Ich entsage mich von jeglicher Verbindung mit … . In Jesu Namen löse und breche alle geistlichen, physischen und emotionalen Verbindungen mit dieser Person. Ich gebe … … zurück und fordere von … … zurück. (manchmal können das auch physische Gegenstände sein)

Ich danke dir Vater, dass du mir vergibst und nagele jetzt alle Scham, Angst und verdammenden Gefühle ans Kreuz. Danke, dass du alles neu machen kannst und dass ich als reiner Mann ohne Makel vor dir stehe. Lehre mich nach deinen Prinzipien zu handeln und lehre mich wie du möchtest, dass ich Reinheit in meinem Leben lebe. Ich nehme deine Vergebung und Liebe an und nehme auch keine Verbindungen mit dieser Person wieder auf. Ich danke dir, dass ich das bei dir ablegen kann.

Amen!“

So gut! Was für ein Schritt. In Matthäus 16,19 steht:

“Ich werde dir die Schlüssel zum Himmelreich geben. Was du auf der Erde bindest, wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf der Erde öffnest, wird auch im Himmel offen sein.”


Die gute Nachricht ist, du hast durch dieses Gebet den Schlüssel des Lösens dieser Abhängigkeiten in Anspruch genommen und ihn eingesetzt. Jesus kann und wird wirklich alles neu machen. Vergib dir auch selbst und lass nicht zu, dass Scham und Lügen dir deine Freiheit erneut stehlen.

Du bist zur Reinheit berufen und Gott wird dich lehren ein Leben in Reinheit, Freiheit und irgendwann gesunder, heiliger Sexualität zu leben, wenn du ihm vertraust.


Abschließend möchten wir dir eine Sache besonders an’s Herz legen. Falls noch nicht geschehen, suche dir auf deinem Weg als reiner Mann zu leben einen Freund, vor dem du Rechenschaft ablegst und Dinge ganz offen erzählst, ohne zu beschönigen.

Besonders der Bereich “Reinheit” kann zu so einem gewaltigen Stolperstein werden. Denke nicht, dass du das alles mit dir selbst ausmachen kannst und überschätze dich nicht. Es ist weise mit anderen gemeinsam unterwegs zu sein. Zusammen sind wir stärker.

Vergiss nicht, Gott sieht dich als einen reinen und starken Mann. Er glaubt an dich!