GENERATION

ESTHER

REIN.

Herzenswunden

EINHEIT 1

20%
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Lobpreis

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KÖRPER, SEELE UND GEIST

Bestimmt ist dir klar, dass der Mensch mit einem Körper, einer Seele und einem Geist erschaffen wurde. Diese drei Bestandteile bilden eine Einheit und sind untrennbar miteinander verbunden. Was wir mit unserem Körper tun, hat eine direkte Auswirkung auf unsere Seele und unseren Geist. Anders herum genauso. Wenn jemand zum Beispiel sagt, dass er jemand anderes nicht riechen kann, dann beschreibt er damit eine körperliche Reaktion auf ein seelisches Empfinden.


Das gilt auch für unsere Sexualität. Unser seelisches Verlangen wirkt sich körperlich aus und umgekehrt. Ist unsere Sexualität allerdings durch jahrelangen Pornografie Konsum oder Selbstbefriedigung korrumpiert, kann es dadurch zu einem Teufelskreis kommen, dem wir aus eigener Kraft nicht entkommen können. Seelische Probleme und Bedürfnisse werden dann durch eine ungesunde, sexuelle Abhängigkeit gestillt, was aber nie wirklich funktioniert und befriedigt.


Egal ob du mit Selbstbefriedigung, Pornographie, beidem oder noch einer anderen sexuellen Gebundenheit kämpfst, am Ende stehen dahinter immer seelische Bedürfnisse die durch die sexuelle Abhängigkeit versucht werden zu befriedigen.

Der Geist Gottes, des Herrn, ruht auf mir, denn der Herr hat mich gesalbt, um den Armen eine gute Botschaft zu verkünden. Er hat mich gesandt, um die zu heilen, die ein gebrochenes Herz haben, und zu verkündigen, dass die Gefangenen freigelassen und die Gefesselten befreit werden.

Jesaja 61,1

WARUM SCHAUE ICH PORNOS?

WARUM BEFRIEDIGE ICH MICH SELBST?


Ich habe eine spannende Entdeckung gemacht. Je länger ich mit Gott in meiner Sexualität unterwegs war, umso klarer wurde mir, dass er mir wirklich eine Antwort auf die Warum-Frage gegeben hatte: Ich konsumiere Pornos, weil meine Seele so unter Druck steht. Die Sucht war wie ein Spiegel für meine seelischen Mängel. Meine Sehnsucht nach Macht und Kontrolle wurde zum Beispiel durch die Menge und Art des Konsums gespiegelt. Je begieriger ich war, desto öfter konsumierte ich und desto härtere Pornos schaute ich mir an. Je bedürftiger ich nach Nähe war, desto zärtlicher waren sie. Das vermeintlich Gute beim Pornos schauen war, dass ich mit niemandem über den Zustand meiner Seele reden musste. Ich konnte die Bedürfnisse schnell stillen. Sie füttern, kurz um Vergebung beten und dann einfach weiter machen. Die Liste an Dingen, die ich mit dieser Sucht kompensierte, wurde immer länger. Dazu kamen Dinge wie Langeweile, Trauer oder Minderwertigkeit. Doch auf einmal war da Gott, der zu mir sagte:

Ich bin dein Hirte, dir wird nichts mangeln.

Psalm 23,1

Er konfrontierte meine Selbstversorgung und bot sich mir als Hirte meiner Seele an. Er wollte derjenige sein, der meinen Mangel ausfüllt.“


Selbstbefriedigung und Pornographie sind der schwache Versuch „sich selbst zu befriedigen“/ selbst für Frieden zu sorgen. Aber es gibt nur einen der nicht nur Friede für uns hat, sondern von sich selbst sagt, dass er der Friede ist.


Wir sind nicht zur Unabhängigkeit berufen, sondern dürfen in Jesus gesunde Abhängigkeit an ihn lernen. Er will uns Friede schenken. Wir können ihn uns nicht selbst besorgen.

Wir sind nicht zur Unabhängigkeit berufen, sondern dürfen in Jesus gesunde Abhängigkeit an ihn lernen.

Zeit für Rechenschaft

Zeugnis


„Ich fing an mich selbst zu befriedigen, weil ich einsam war. Ich sehnte mich nach einem Partner und Geborgenheit. In dem ich mich selbst befriedigte erschien mir die Sehnsucht nach einem Gegenüber wenigstens für einen Moment mehr gestillt, allerdings jedes Mal kurz danach fühlte ich mich dann einsamer denn je und fragte mich warum ich es jetzt schon wieder getan hatte.“

„Warum? Ja, warum eigentlich? Mir wurde urplötzlich klar, dass ich mir diese Frage noch nie ernsthaft gestellt hatte. Sie war mir auch noch nie begegnet. Keine Person in meinem direkten Umfeld hatte mir je diese Frage gestellt. Es ging immer nur darum, wie man sich von Pornografie fernhält, und nicht darum, weshalb man sie überhaupt konsumiert. Also fragte ich Gott. Ich tat etwas Undenkbares. Ich schaute mir einen Porno an und fragte Gott währenddessen, warum ich das denn eigentlich tat.“

Gehe Tiefer

Der Herr aber ist der Geist, und wo immer der Geist des Herrn ist, ist Freiheit.

2. Korinther 3,17

Nur dann, wenn der Sohn euch frei macht, seid ihr wirklich frei.

Johannes 8,36

Erforsche mich, Gott, und erkenne, was in meinem Herzen vor sich geht; prüfe mich und erkenne meine Gedanken! Sieh, ob ich einen Weg eingeschlagen habe, der mich von dir wegführen würde, und leite mich auf dem Weg, der ewig Bestand hat!

Psalm 139,23-24

PLUS

Ist Selbstbefriedigung ein Problem bei Frauen die beim Konsum keine pornographischen Bilder dabei haben?

Identität. Freiheit. Berufung.

GENERATION

ESTHER

Scroll to Top